Startseite

Brasileiríssimo

Ursula Prutsch und Enrique Rodrigues-Moura

Brasilien: Mehr als 500 Jahre komplexe und spannende Kulturgeschichte. Fußball, Copacabana, Karneval, Favelas und Amazonas sind aus einer europäischen Perspektive die klassischen Assoziationen. Die Geschichte Brasiliens ist aber viel umfassender - von der portugiesischen Kolonialherrschaft, der Verfolgung und Ermordung von Indigenen, der grausamen Sklaverei und der vielfältigen europäischen Migration bis hin zu den wirtschaftlichen Erfolgen der heute aufstrebenden Großmacht. Quasi zum Aufwärmen am Vorabend der Eröffnungsfeier der Fußball WM in Brasilien liefern Ursula Prutsch und Enrique Rodrigues-Moura eine umfassende Kulturgeschichte jenes Landes, das seit 200 Jahren eine Sonderstellung in Lateinamerika, sogar in der Welt, beansprucht. Sie hinterfragen gängige Diskurse, bieten ungeschönte Einblicke und zeigen dabei eine Gesellschaft mit vielen Widersprüchen, die Ordnung und Fortschritt auf ihre Staatsflagge geschrieben hat.
 
Musikalische Umrahmung: Trio Brasil
Wann: Mittwoch, 11. Juni 2014, 19:00 Uhr
Wo: Afro-Asiatisches Institut Graz, Leechgasse 22-24, 8010 Graz
 

Der Eintritt ist frei!