Startseite

Hiram Wong: Inverse Monument

11. JUNI, 20:00-22:00, Leechkirche

Die Leechkirche ist der älteste Sakralbau in Graz. Sie steht über den Fundamenten von zwei zerstörten Rundbauten auf einem vorchristlichen Grabhügel, dessen Geschichte bis in das 9. Jahrhundert vor Christus zurückreicht. Der Bau wurde wiederholt beschädigt, verändert, umgebaut und für den jeweiligen Zeitgeschmack und liturgische Veränderungen adaptiert. Auf die Manifestationen einer Jahrhunderte währenden Geschichte reagiert der aus Hong Kong stammende Künstler Hiram Wong (geb. 1982), der zur Zeit als Artist in Residence des Landes Steiermark in Graz arbeitet, mit einer temporären Installation und sich ständig in Veränderung befindlichen Materialien: Rauch und Licht. Gleichzeitig macht der Künstler auch die verborgene Schönheit ansonsten unzugänglicher Räume, wie den Bereich über dem gotischen Gewölbe, sicht- und erlebbar. „Inverse Monument“ lässt Rauch von oben in die Kirche strömen, deren Pfeiler von unten in den Himmel wachsen und spielt mit der Dichotomie von Vergänglichem und scheinbar Beständigem, denn die ephemeren künstlerischen Gestaltungsmittel Rauch und Licht gab es schon vor dem für die Ewigkeit gebauten Monument und sie werden wohl auch noch nach ihm existieren.

In Kooperation mit Young Joo Kim.

Die Installation wird einmalig am DO 11. Juni von 20:00-22:00 Uhr in der Universitätskirche Maria am Leech, Zinzendorfgasse 3 zugänglich sein. Zur Eröffnung laden wir sehr herzlich ein!

Eine Veranstaltung der QL-Galerie des Afro-Asiatischen Institutes und der Katholischen Hochschulgemeinde

Links